user_mobilelogo

Steinschloss - höchstgelegene Burgruine in der Steiermark

Für Besucher zugänglich

Hoch über dem Murtal liegt auf einem steil aufragenden Felsen die mächtige, einstmals fünftürmige Wehranlage und höchstgelegene Burgruine der Steiermark. Seit dem Jahre 2000 wird die Ruine vom Burgenverein in ihrem Ist-Zustand konserviert und ist nun wieder für den Besucher zugänglich. Von Zeiten großer Herrschaft erzählt die ehemalige Festung, die auf 1.209 m liegt. Die Burg war einst 5 Stockwerke hoch.

Diese Höhenburg wurde im 12. Jahrhundert vermutlich durch das Edelgeschlecht „von Stein“ erbaut. Im Jahre 1503 wurde Steinschloss von dessen damaligem Besitzer, dem Adelsgeschlecht Liechtenstein, an das Stift St. Lambrecht verkauft. 1525 wurde die Burg im Zuge von Bauernaufständen und Türkeneinfällen aufgerüstet.Die Größe dieser Ruine ist beeindruckend und lässt die ursprünglichen Ausmaße dieses Wehrbaues sehr gut erkennen.

Am Fuße der Ruine ladet eine kleine Almhütte zu einer guten Jause ein. Reindling, Käse-, Speck- oder Bratlfettenbrote, Kracherl, Hollersaft, Murauerbier und wenn der Herd eingeheizt ist (es gibt hier kein Fließwasser und keinen Strom) gibt es auch einen Häferlkaffee.
In der Hütte liegen viele Informationen und Bildbände vom Steinschloss auf - hier ist der Verlauf der Restaurierung gut nachzuvollziehen. Es wird klar wie fleißig viele aus der Bevölkerung und aus dem Burgenverein mitgearbeitet haben um aus einem zugewachsenem Mauerkonglomerat eine so prachtvolle Ruine wach zu küssen.

Immer wieder finden Steinschloss-Feste und Aufführungen der Landjugend statt - einmalige Momente unter freiem Sternenhimmel mit viel Begeisterung und Hingabe aufgeführt und organisiert.

Vom Pichlschloss aus geht man einen herrlichen Weg über Diemersdorf, Gruber am Berg, den Jocher und den Raschl (das sind lauter Vulgonamen von Bauernöfen) über die Hochegger Alm zum Steinschloss. Ohne Asphalt, über Wiesen, durch den Wald, langsam ansteigend, mit herrlichem Ausblick, Brunnen beim Hochegger....Gehzeit ist ca. 2 - 2,5 Stunden. Ein wirklich lohnenwertes Wanderziel!

Nach Besichtigung und Stärkung geht es zurück über den Furtnerteich oder auch über die Kirche in Mariahof. Wenn Sie schon zu müde sind, kommen wir mit dem blauen Pichlschloss-Bus um sie abzuholen. Anschließend noch in die Sauna, dann zum gedeckten Tisch - das klingt doch nach einem herrlichen Wandertag!

Kontakt

Landsitz Pichlschloss - Heindl OG

Stadlob 125

8820 Neumarkt in der Steiermark

T. +43 3584 2426

info(at)pichlschloss.at

Newsletter

Newsletter "Hotel Landsitz Pichlschloss" abonnieren!

Immer auf dem Laufenden bleiben - mit den Neuigkeiten aus dem Hotel Landsitz Pichlschloss. Abonnieren Sie den Newsletter des Hotel Landsitz Pichlschloss und Sie bekommen lohnende Informationen über Angebote, Kurse und vieles mehr - direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Anmelden